A- A A+

Pfarre Lanzenkirchen

Die Pfarrgemeinderäte und Priester von Katzelsdorf und Lanzenkirchen trafen sich zu einer Arbeitstagung im Pfarrheim in Lanzenkirchen. Gebet, Bibelstelle, persönlicher Rückblich auf die vergangene PGR-Periode und Ausblick, Wünsche und Vorschläge für die Zukunft, mit diesen Worten kann man den Inhalt dieser Klausur beschreiben. Wir erlebten einen intensiven Tag, der unsere Gemeinschaft stärkte.
Ein Danke gebührt jenen Mitarbeitern, die die Veranstaltung geplant haben, die vorbereitet haben und für die perfekte Moderation!

Klausurtagung2021

Klausurtagung2021-2

Das Fest der Weihe unserer Pfarrkirche feiern jedes Jahr im September um das Fest der Kreuzerhöhung. Die Festmesse wurde heuer feierlich gestaltet vom Vokalensemble Belcanto unter der Leitung von Jörg Trnka, welches mit der Missa in G von Giavanni Battista Casali dem Fest einen würdigen Rahmen gab und die Mitfeiernden mit einem Ohrenschmaus der Sonderklasse verwöhnte.

Unseren Pfarrkirtag feierten wir heuer ohne geselliges Beisammensein im Pfarrheim. Wir bereiteten jedoch eine „Agape to go“ vor. Pikantes (Aufstriche und Brote) und Mehlspeisen konnten in verpackter Form mitgenommen werden. Auch Messwein in kleinen Flaschen und anderer Wein konnte erworben werden. Die Pfarre bedankt sich bei den Musikern und den Leuten, die für die Agape gespendet haben.

Im Anschluss an die Festmesse fand auch die Fahrradsegnung statt.

 FestmesseFestmesse

Fahradweihe

20210919 081015

Altar

Seit 2009 wirkt Pater Emmanuel in Lanzenkirchen, 10 Jahre davon als Moderator, ab 2016 auch in Katzelsdorf. 2019 wurde der Pfarrverband installiert.
Nach diesen 12 intensiven Jahren in der Pastoral wird Pater Emmanuel sein Doktoratsstudium der Bibelwissenschaften am Biblicum in Rom fortsetzen. Daher wurde er vom Orden von den Aufgaben der Pfarre freigestellt, um sich ganz seinen Studien widmen zu können.
Im Pfarrverband Rosalia-Leitha Ursprung feierten wir am Samstag, 28. 8. 21 eine Dank- und Abschiedsmesse. Unter den Ehrengästen waren auch die Bürgermeister von Lanzenkirchen, Katzelsdorf, Walpersbach. Sehr persönliche Dankesworte drückten aus, wie fest Pater Emmanuel mit den Menschen der Pfarre und Vertretern der Gemeinde verbunden war. Unser Bischofsvikar Pater Petrus hielt die Predigt, Kirchenchor, Musikgruppe und Gospelchor gestalteten die Messe.

Pater Emmanuel bedankte sich bei allen Mitarbeitern, den Mitbrüdern für die Unterstützung und dass ihn die Menschen, mit Offenheit aufgenommen haben. „Ich habe in Lanzenkirchen eine Heimat gefunden und werde daher immer wieder kommen, nicht ganz verschwinden,“ betonte er.
Mit einer „Agape to go“ schloss die Dankfeier ab. Persönlich gestaltete Weinstifterl (mit einem Bild von P. Emmanuel) und Säckchen mit Pikantem und Brot durften mitgenommen werden.

Wir bedanken uns für sein seelsorgliches Wirken bei uns, für seinen unermüdlichen Einsatz für die Pfarren Lanzenkirchen und Katzelsdorf und wünschen ihm Erfolg und Gottes Segen für seine Zukunft.

Pater Emmanuel

Gruppe

Wie jedes Jahr fand diese bei der Lourdesgrotte im Schlosspark in Frohsdorf statt. Vom Treffpunkt bei der Felixkapelle zogen wir singend und betend zur Grotte. Nach der Andacht und Segnung der Kräuterbüschel wurden diese an die Mitfeiernden verteilt.

Ein herzliches Danke gebührt Fr. Rosskogler, die einerseits organisiert, dass wir die sonst verborgene Grotte besuchen dürfen und die auch Kräuterbüschel mit tüchtigen Frauen bindet.

Kraeutersegnung

Kraeutersegnung

Heuer wurde zum ersten Mal dieses Fest begangen, zu dem Papst Franziskus aufrief. In Zukunft wird jedes Jahr um das Fest von Joachim und Anna, der Eltern der Gottesmutter Maria, der Menschen, die mit ihrer Erfahrung und Unterstützung sehr wertvoll für die Gesellschaft und die Kirche sind, besonders gedacht.
Wir konnten heuer zahlreiche ältere Menschen und auch viele kleine und große Enkelkinder bei dieser Messe begrüßen. Großeltern und Kinder gestalteten die besondere Feier mit. Zum Abschluss gab es auch Kerzen und Stammbaumvorlagen als Geschenk.

Die Pfarre bedankt sich für die großartige Vorbereitung und Gestaltung, ebenso für die zahlreiche Teilnahme!

Welltag der Grosseltern

Sakramente sind sichtbare Zeichen der Gnade Gottes. Im Sakrament der Eucharistie erfahren wir die reale Anwesenheit Jesu. Kommunion zu empfangen, heißt Jesus zu empfangen. Insgesamt 30 Kinder durften sich heuer auf den ersten Empfang der Kommunion vorbereiten. Die Art der Vorbereitung musste an die Maßnahmen angepasst werden. Daher bekamen die Kinder Texte und Aufgaben zugeschickt, die sie mit ihren Eltern erledigten. Sehr schön war, dass es möglich war, an 2 Vormittagen im Pfarrheim in Gruppen zu unterrichten. Das Thema der heurigen Vorbereitung: „Mit Jesus in einem Boot.“

Wetterbedingt fand die Feier in der Kirche statt. Daher gab es eine Feier in Föhrenau und 2 Feiern in Lanzenkirchen. Das bot die Möglichkeit, dass auch die Familien an der Feier teilnehmen konnten.

Erstkommunion 2021

Erstkommunion 2021Erstkommunion 2021

Mit_Jesus_in_einem_Boot

Die Kapelle in Schleinz ist der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht. Der Dreifaltigkeitssonntag wird immer am Sonntag nach Pfingsten gefeiert. Traditioneller Weise feiern wir das Kirchweihfest am Pfingstmontag.
Mit großen Engagement bereitete der Kapellenverein alles für die Festmesse vor, die Pater Raphael OP nach einem Jahr Pause heuer feiern konnte.  Das Wetter hielt durch, die Festmesse am Platz um das Kriegerdenkmal im Freien war gut besucht.
Das Fest im Anschluss an die Messe musste coronabedingt ausfallen.
Ein herzliches Danke an alle, die vorbereitet haben, die musikalische Gestaltung und an die Mitfeiernden.
Kirtag Schleinz 2021

Firmung_Gruppenbild

Am 9. Mai, dem Muttertag, feierten wir auch unser Fest der Firmung. Pater Raphael OP durfte Weihbischof Dipl. Ing., Mag Stefan Turnovszky begrüßen, der 14 Jugendlichen das Sakrament der Stärkung spendete. Strahlend blauer Himmel begleitete unsere Feier auf der Schickerwiese. Alle Angehörigen, Freunde und Pfarrmitglieder durften eine wunderschöne, würdige Festmesse miterleben. Gott ist Liebe, diese Aussage erläuterte der Weihbischof sehr anschaulich für unsere Jugendlichen. Die Liebe von Gott erwidern und an andere weitergeben, so das Leben zu gestalten, das wünschte ihnen der Jugendbischof Österreichs.

WeihbischofBegruessung

Damit diese Feier so gut gelingen kann, benötigt es viele helfende Hände. Die Pfarre bedankt sich herzlich bei der Gemeinde und den Gemeindearbeitern für das Bereitstellen der Sitzbänke und Pflegen der Wiese und für die Leute, die beim Aufstellen und Wegräumen mithalfen, für die musikalische Gestaltung, den Aufbau und die Betreuung der Tonanlage und den Ordnerdienst.

KinderosternAls krönenden Abschluss des, gemeinsam mit den Erstkommunionkindern gestalteten, Kinderkreuzweges, gab es am Karsamstag die Auferstehungsfeier mit den Kindern.
Auch diese wurde heuer im Freien abgehalten und war sehr gut besucht.
Nach der Segnung der Speisen und der Gräber, die im Laufe des Kinderkreuzweges von den Kindern selbst gestaltet wurden, durften die Kinder den Stein vom Grab weggeben. Darin befand sich dann ein Osterei als Zeichen des Lebens.

Es war eine sehr schöne Einstimmung auf Ostern.

Kinderosterandacht

Dieser konnte nicht wie geplant am Sonntagnachmittag, den 21. 3. 2021, durchgeführt werden. Wir haben aber unsere kranken Pfarrmitglieder nicht vergessen und für sie in der besonders gestalteten Sonntagsmesse am Vormittag gebetet.

Jeder Gottesdienstbesucher konnte schon die ganze vorangegangene Woche den Namen der Person, für die in der Messe gebetet werden sollte, auf ein Herz schreiben und in die BOX einwerfen oder am Sonntag es selbst vor den Altar bringen und dort vor den Herrn legen.

In den Fürbitten wurde an unsere kranken Schwestern und Brüder in der Pfarre gedacht und für sie bei unserem Vater um Hilfe gebeten.

Gottesdienst-frü-die-Kranken1Gottesdienst-für-die-Kranken

Am 12. 3. durften wir einen besonderen Besinnungstag in der Fastenzeit erleben. Nach der Aussetzung des Allerheiligsten konnte man tagsüber in der Kirche Jesus begegnen. Es gab Zeiten der Stille oder Zeiten mit Musik. Gebetstexte wurden angeboten. Den ganzen Tag über boten die Priester Beichtgelegenheit an. Den Abschluss bildete eine mit Impulsen und Musik gestaltete Anbetungsstunde, danach die Abendmesse.
In zwei versperrbaren Boxen durften auch Bitten und Danksagungen eingeworfen werden.
Die Anbetung tagsüber wurde durchgehend besucht, sehr ansprechend und besinnlich wurde die gestaltete Anbetungsstunde und die nachfolgende Messe.
Traditionell gibt es in der Fastenzeit „Einkehrtage“. Diese sollen eine Zeit der Besinnung, eine Zeit der inneren Einkehr sein. Sie helfen, unseren Glauben zu vertiefen und durch neue Impulse die Aufgaben im Alltag mit frischem Schwung anzugehen. Einkehrtage lehren, mit einer christlichen Lebensweise den Gefahren unserer Zeit wirkungsvoll zu begegnen.
Wir erlebten einen Einkehrtag, im Ablauf an die Vorgaben angepasst, aber trotzdem sehr besinnlich, zum Nachdenken, zum Umkehren und zur Vorbereitung auf das Fest der Auferstehung!

Tag mit Gott Gebetstexte

Alle traditionellen Veranstaltungen verlangen seit der Coronakrise neue Ausführungsmodalitäten.
Die Jungschar in Lzk. war mit 4 Gruppen wie jedes Jahr schön gekleideter Sternsinger unterwegs und sammelte für die Projekte der Dreikönigsaktion. Dabei blieb man in den Gassen stehen, die Leute mehrerer Häuser konnten zuhören und spenden. So war es möglich, mit einer beträchtlichen Summe von fast 7000 Euro zu unterstützen. Alle Haushalte erhielten auch Zahlscheine.
Auch in FÖ war eine Gruppe Kinder unterwegs, die bei den Häusern, die sich angemeldet hatten, ihre Lieder und Sprüche vortrugen und überall sehr gut aufgenommen wurden.
Eine großer Dank gebührt den Organisatoren und den Kindern!!!

WeihnachtenDie persönlichen Weihnachtswünsche, die unsere Priester schon traditionell immer nach der Mette und am Christtag jedem einzelnen Messbesucher überbringen, konnten heuer nur mit Abstand erfolgen.
Damit niemand, der zu Mette kommen wollte (heuer aber wegen der Coronamaßnahmen nur begrenzt Sitzplätze zur Verfügung standen), abgewiesen werden musste, gab es in Lzk 2 Metten und in FÖ auch eine. Auf jedem Platz fand man eine kleine Faltschachtel mit einem Stern und einem Röllchen mit einer Kurzangabe eines Heiligen.
Dieser Heilige soll der Fürsprecher für das kommende Jahr werden. 

Rund um die Krippe konnten die Familien eine kurze Andacht mitfeiern, die über die Lautsprecher nonstop tagsüber zu hören war. So war es möglich vom 24. 12. bis 27. 12. mit den Kinder sowohl in Föhrenau als auch in Lanzenkirchen tagsüber in der Kirche zu verweilen und Musik und Weihnachtsevangelium zu hören. Faltblätter mit Krippenfiguren zum Mitnehmen für die Kinder lagen bereit.

Jedes Jahr übt die Krippenfeier am späten Nachmittag des Hl. Abends eine große Anziehung für unsere Familien mit kleinen Kindern aus. Da aber heuer in der Kirche dafür zu wenig Platz war, bereiteten wir im Freien hinter der Kirche die Krippe für die Ankunft des Christuskindes vor.
Eine stimmungsvolle Andacht mit einigen Liedern und einer Weihnachtsgeschichte, das Jesukindlein, das Pater Nestor in die Krippe mit Stroh legte, nur Kerzenlicht in mitgebrachten Laternen und Josef und Maria in Menschengröße, das alles war für die zahlreich erschienenen kleinen und großen Kinder Gottes eine passende Vorbereitung auf die Heilige Nacht.

Krippenfeier

Die Nikolausfeier für die Kinder in der Kirche konnten wir 2020 nicht durchführen. Trotzdem durften die Kinder den traditionellen Gedenktag des Hl. Nikolaus erleben.
Einerseits war der Text und eine Bastelaufgabe vor dem Ambo vorbereitet, wobei diesmal auch Nikolaussackerl bereitstanden, von denen etwa 75 Stück abgeholt wurden.
Andererseits bemühte sich die Jungschar auch die Nikolaushausbesuche nicht total abzusagen. Daher marschierte der Nikolaus in Begleitung eines Ponys vom hier stationierten Zirkus durch die Ortsteile.
Die Routen wurden angekündigt, die Kinder konnten so den Nikolaus erleben, wenn auch nur mit Abstand.

Nikolausaktion

Unsere Kinder durften heuer diese besinnliche Zeit in besonderer Weise erfahren. Jeden Sonntag wurden in der Kirche Geschichten und Bastelarbeiten bereitgestellt, die abgeholt werden konnten. Beim nächsten Besuch durften die gebastelten Stücke dann auf einem Baum angebracht werden.

Auch für die Erwachsenen wurden Andachten vorbereitet, die auf den Bänken aufgelegt waren.
Die Kirche war immer offen und so für eine stille Andacht bereit.

AdventkranzsegnungDer Beginn des Advents wird immer mit der Segnung der Adventkränze angezeigt. Heuer durften wir aber keine Menschenansammlungen in der Kirche erlauben. Daher lief alles anders ab!
In jedem Ortsteil durften die Leute an bestimmten Stellen, die angekündigt wurden, ihre Adventkränze hinbringen.
Pater Raphael fuhr durch den Ort und segnete so alle hingebrachten Kränze. Es war wirklich eine erfreuliche Aktion, von der viele Gebrauch machten.
So konnten wir auch heuer bei gesegneten Kränzen in der Familie zu Hause beten und uns auf die Geburt Jesu vorbereiten.

Adventkranzsegnung

Abend der 1000 Lichter statt Halloween: Wir feiern unsere Heiligen!

Mehr als 1000 Lichter erleuchteten den Weg von der Mariensäule zur Kirche und die Kirche selber, vor allem den Platz vor dem Altar. Mit einer gestalteten Anbetung, mit dem ausgesetzten Allerheiligsten, mit Lobpreisliedern und Gebeten feierten wir unsere Heiligen, an die wir am 1. November denken. Mit der Vorabendmesse schloss dieser stimmungsvolle Abend.

Abend der 1000LichterAbend der 1000 Lichter

Ein besonderes Jahr, spezielle Bedingungen verlangen kreative Lösungen.
Am 10. 10. konnten wir bei schönem, ruhigem Herbstwetter unsere Firmung nachholen.
Damit alle Vorgaben eingehalten werden konnten und trotzdem alle dabei sein durften, verlegte Pater Raphael die Feier auf die Schickerwiese neben der Leitha. Pater Petrus Hübner durfte 29 Firmkandidaten, davon 2 Erwachsenen das Sakrament spenden.
Ein großer Dank gilt allen Helfern, die viele Vorbereitungen zu tätigen hatten, damit wir dieses sehr gelungene Fest feiern konnten.
Danke auch an die Gemeinde, die mit dem Aufstellen der Heurigenbänke unterstützte.

LI Firmung2020 Gruppenfoto

Firmung in Lanzenkirchen 2020

Firmung in Lanzenkirchen 2020

Am 27.9.2020 feierten wir diesmal nur in der Kirche und mit einem an Corona angepassten Ablauf das Erntedankfest. Wie immer gab es eine schön geschmückte Erntekrone.

Erntekrone

Am 20.9.2020 konnten wir die heurige Erstkommunion gemeinsam mit 18 Kindern bei schönem Wetter mit einer Feldmesse feiern. Die Vorbereitung auf das Fest ist dieses Mal Corona bedingt etwas anders abgelaufen, aber Trau dem MOTTO der Vorbereitung „Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt 28,20)“ wissen wir das der Herr uns begleitet hat und die Kinder auf ihren weiteren Lebensweg begleiten wird.

Der Glaube soll den Kindern ein Fundament für ihr Leben geben, damit sie in schweren Zeiten einen Ort haben wo sie Hilfe, Halt und Zuflucht finden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Glaube gelebt wird und die Verbindung, die nun durch den erstmaligen Empfang der Kommunion vertieft wurde, weiter aufrechterhalten wird.

Auf eine 800-jährige Geschichte kann unsere Pfarrkirche zurückblicken! Dieser besondere Anlass und auch der Abschluss der umfangreichen Innenrenovierung waren der Grund, heuer ein besonderes Kirchweihfest zu feiern. Die Festmesse konnte nach Monaten wieder in der wunderschönen Kirche stattfinden. Große Freude bereitete auch die Teilnahme von Karl Handler, Priester aus unserer Pfarre.
Die Vorstellung der Festschrift zur Geschichte der Kirche und die Enthüllung der Gedenktafel zur Erinnerung an die Renovierung rundeten das Fest ab.
P. Raphael OP dankte allen Beteiligten Firmen, allen Spendern, die eine Festschrift erhielten und den ehrenamtlichen Helfern, die viel Zeit investiert haben, damit die Kirche in neuem Glanz erstrahlen konnte.
Leider musste der gesellige Teil wegen der Coronamaßnahmen entfallen.

800Jahre Pfarre Lanzenkirchen800Jahre Pfarre Lanzenkirchen800Jahre Pfarre Lanzenkirchen800Jahre Pfarre Lanzenkirchen800Jahre Pfarre Lanzenkirchen800Jahre Pfarre Lanzenkirchen800Jahre Pfarre Lanzenkirchen

DrPilarCOp Copy

Der Pfarrverband Rosalia - Leitha Ursprung organisierte einen Vortrag von Dr. Clemens Pilar COp zum Thema mit dem Untertitel: Hilfen zur Unterscheidung!
Clemens Pilar begeisterte die etwa 70 Besucher mit seinem fundierten Wissen über die neuen Formen der Religiosität. Er zeigte Unterschiede auf zum christlichen Glauben und schuf Klarheit bezüglich der Vermischung esoterischer Inhalte mit dem katholischen Glauben. Nachdem viele Fragen beantwortet waren, durften die Zuhörer noch beim Buffet weiterdiskutieren.

Sternsingen2020 Copy
Sternsinger aus Lanzenkirchen

Sternsinger Fö2020
Sternsinger in Föhrenau

Wie jedes Jahr sammelten auch heuer viele Kinder zum "Heiligen Drei Königstag" für Projekte in Ländern, wo Menschen nicht so im Überfluss leben wie es uns möglich ist.
Als Könige verkleidet wanderten sie in Gruppen von Haus zu Haus, sagten Sprüche auf und schrieben die Botschaft   20 C+M+B 20 (Christus mansionem benedicat), Christus segne dieses Haus, auf die Türen.
Danke an die Kinder und Betreuer, diesen wichtigen Dienst zu erfüllen. 

Krippenfeier Copy

Die Feier der Geburt Jesu für Kinder mit dem Krippenspiel begeisterte wieder viele Kinder am Nachmittag des Hl. Abends. Die Unterhaltung zwischen einem Esel und einem Schaf zeigte den Kleinen und Großen, wie es Maria und Josef ergangen sein mag.

Krippenfeier2019 Copy

Danach durften alle Kinder Stroh in die Krippe legen, damit das Jesuskind nicht so hart liegen muss. Mit dem Lied, bei dem die Kinder Glöcklein bekamen, "Kling Glöckchen klingelingeling" wurde das Jesukind in unsere Krippenlandschaft beim Seitenaltar übertragen.

Spielgruppe Krippenfeier2019 Copy

Musikalisch begleitet wurde die ganze Feier von der Spielgruppe, geleitet von Fr. Nicole Plocknitzer.

Herbergsuche FÖ Copy

                   In Föhrenau fand am Freitag im Pfarrsaal die letzte Herbergsuche statt. 

Kindermesse14122019 Copy

Am dritten Adventsonntag, dem Gaudete - Sonntag, durften wir wieder die Erstkommunionsfamilien und andere KInder beim Gottesdienst begrüßen.
"Freut euch! Jesus kommt bald!", rief uns Pater Raphael zu. Das größte Ereignis der Menschheitsgeschichte - Gott wird Mensch- feiern wir jedes Jahr, wenn wir uns an die Geburt des Jesukindleins erinnern.
Erstkommunionkinder und Firmlinge gestalteten die Messe mit.

DSC04531 Copy

Wie jedes Jahr kam auch heuer der Nikolaus zu den Kindern in der Kirche. Er sprach mit den Kindern über sein Leben, was er von den Kindern erwartet, welche Vorsätze sich diese nehmen sollten. Zum Abschluss bekam noch jedes der Kinder einen Apfel und eine Mandarine von ihm.

Vortrag Elsbett02120219 Copy 2

Pater Georg Elsbett erzählte den Besuchern, wie fruchtbringende Gemeinschaft entstehen kann und "Konflikte" oft positive Folgen haben, wenn man sie entsprechend aufarbeitet. Anhand seiner theoretischen Grundlagen erklärte er uns in lebendiger Art Beispiele aus seiner Erfahrung und seiner Pfarre in Wien.

DSC 3503 1 Copy

27 Jugendliche und 3 Erwachsene bereiten sich heuer auf den Empfang des Sakramentes vor. 
Bei der Vorstellmesse waren leider einige durch Krankheit verhindert. Alle stellten sich mit ihrem Bibelspruch vor, den sie "gezogen" haben. 
Begleiten wir die Vorbereitung mit Gebet und unterstützen wir unsere Jugend, eine Beziehung zu Jesus aufzubauen.

Gruppe 8175 Copy

In neuem Outfit bestritt diesmal der Gospelchor sein jährliches Benefizkonzert für die Partnerschule in Oyigbo in Nigeria.
Mit schwungvollen Liedern in verschiedenen Sprachen wurde zum Lobe Gottes mit Begeisterung gesungen und gespielt. Die Zuhörer im voll besetzten Pfarrsaal wurden mitgerissen.  
Beim Buffet für die Pause war wieder für jeden Geschmack Köstliches dabei.
Die Mitglieder des Chores und einige fleißige Helfer ermöglichten dies. Allen Besuchern, allen Speisenspendern und allen Helfern sei herzlichst gedankt.
Die Einnahmen kommen wieder den Kindern der Schule zugute.

Am Festtag des Hl Leopold, unseres Landespatrons, wurden alle Gemeinderäte, Pfarrgemeinderäte und Vermögensverwaltungsräte des Pfarrverbandes Rosalia Leitha-Ursprungs in unsere Pfarrkirche zu einem Festgottesdienst eingeladen. Der Hl Leopold gründete nicht nur Klosterneuburg und Heiligenkreuz, er sorgte auch für seine Landsleute. Die Klostergründungen dienten der Evangelisation und der Versorgung der Menschen und der Erschließung des Landes. Ein passender Anlass für unsere Gemeindepolitiker dem Herrn zu danken.
Bei einer Agape im Pfarrsaal gab es Gelegenheit zum Austausch.

IMG 8044 Copy

IMG 20191031 WA0016

IMG 20191103 WA0012

1000 Lichter Copy

Der Abend vor Allerheiligen wurde in Lanzenkirchen wie im Vorjahr mit einem stimmungsvollen Fest gefeiert. Nahezu 1000 Lichter wurden angezündet und wiesen von der Mariensäule den Weg zur KIrche, die im Kerzenglanz erstrahlte. Wir denken an unsere Heiligen, nicht an Geister wie bei Halloween. Anbetung, Lobpreis vor dem Allerheiligsten, Gebet und Stille, so feierten mit den Firmkandidaten viele Leute diesen Abend in der Kirche.

Danke an die Musikerinnen und Gestalter der Anbetung und dem Team, das in stundenlanger Vorbereitung die Lichter aufstellte. Dank gebührt auch den Firmkandidaten, die beim Anzünden der vielen Kerzen mithalfen. 
Nach der festlichen Vorabendmesse zogen alle Besucher zum Kriegerdenkmal mit der Mariensäule. Dieses konnte in einem feierlichen Akt gesegnet werden, nachdem sie von der Gemeinde neu restauriert wurde.

Mariensäule 

Militärmusik, Bundesheer, Bürgerkorps, Feuerwehren und viele Menschen waren dabei, als Pater Emmanuel OP das Kriegerdenkmal und die Mariensäule nach dem feierlichen Fest der 1000 Lichter statt Halloween segnete. Es war eine sehr festliche, gelungene Feier.

HrScherz 98 Copy

Pater Emmanuel brachte Segenswünsche zu unserem ältesten Bewohner in der Pfarre.
Spricht man mit Hr. Scherz, so hat man einen älteren Herrn vor sich, der sich für alles Aktuelle interssiert, und der  mit großem Wissen und unglaublichem Erinnerungsvermögen ausgestattet ist. Man kann sagen, er ist 98 Jahre jung. Er ist für uns ein Vorbild an Lebensmut und Bescheidenheit.

Möge der Herrgott ihm noch viele Jahre in Gesundheit schenken!                                                

Sonnenuntergang Copy 2

Heilungsgebete sind keine esoterischen Zaubersprüche, sondern im Glauben an Jesus und durch das Wirken des Heiligen Geistes wird um Heilung gebetet. Zum ersten Mal konnte man bei uns in Lanzenkirchen einen Gottesdienst mit anschließendem Heilungsgebet besuchen. Viele Leute folgten dem Aufruf und blieben auch beim Gebet um Heilung unserer Schwächen und Leiden, um Barmherzigkeit Gottes für unsere Unzulänglichkeiten, in der Kirche. Ein starkes Gebet, alle Lebensbereiche umfassend wurde gesprochen. Pater Emmanuel spendete zum Abschluss auch noch Einzelsegen, der von einer großen Zahl an Menschen angenommen wurde.

Gruppenbild Copy

Vom 11. 10. bis 12. 10. 2019 trafen sich die Pfarrgemeinderäte des Pfarrverbandes zu einer gemeinsamen Klausur im Marienhof in Maria Schutz, geleitet von Fr. Renate Shebaro vom Pastoralamt der Erzdiözese.
Verkündigung und Öffentlichkeitsarbeit, das waren die Schwerpunkte unserer Beratungen.
Wir müssen selber brennen, Feuer und Flamme sein für den Herrn, wenn wir die Botschaft Jesu den anderen bringen wollen. Dieser Herausforderung, sich auch im Alltag, im "normalen" Lebensumfeld als Christ, als Vertreter der Kirche Jesu Christi zu bekennen, können wir uns nur stellen, wenn wir auch selber über Glaubenswissen verfügen und im Herzen fest im Glauben verankert sind. Dieses Vorbild erleichtert unseren Kindern und Jugendlichen, in eine lebendige Glaubensgemeinschaft hineinwachsen zu können.
Es war ein intensives Wochenende in einer wunderschönen Umgebung.

DSC 3002 Copy

Ein Nachmittag, um Freunde, Bekannte und Leute, die man seltener sieht, zu treffen, dazu wurden unsere Junggebliebenen in das Pfarrheim zu Kaffee und Kuchen, anderen Getränken und Brötchen eingeladen. Zahlreich folgten die Leute Hermis Einladung. Musik durfte nicht fehlen. Unser Gerhard Heissenberger unterhielt die Besucher mit altbekannten Liedern mit seiner Ziehharmonika. Große Freude bereitete allen, dass auch unsere Hausherrren P. Emmanuel und P. Raphael dabei waren.
Ein Nachmittag, der allen Freude bereitete! Danke an das Team für die Versorgung der Anwesenden.

DSC 3004 Copy

Der Pfarrverband Rosalia-Leitha Ursprung lud am 05. 10. 2019 nach der Vorabendmessezu einer besonderen Veranstaltung in den Pfarrsaal Lanzenkirchen.

Herbert Rechberger, Nationaldirektor Österreich von KIRCHE IN NOT hielt einen äußerst interessanten Vortrag, der uns bewusst machte, wie schwierig viele (mehr als 200 Mill. Menschen) unserer Glaubensbrüder weltweit leben müssen, weil sie in Ländern leben, in denen Religionsfreiheit kein Recht darstellt, weil sie an Jesus Christus glauben und dem Christentum nicht abschwören. Oftmals hat diese Treue zu Gott den Tod unter grausamsten Bedingungen zur Folge.
KIRCHE IN NOT lebt nur von Spendengeldern. Die Grundlage ihres Handelns bilden 3 Säulen:
1) Gebet: Wir müssen für die bedrängten Christen beten. Durch das Gebet mit ihnen verbunden zu sein heißt, sie zu stützen, an ihrem Leid mitzutragen.
2) Information: Christen im "Westen" wissen oft nicht, wie stark und in welcher Art die Verfolgungen der Christen in vielen islamischen oder kommunistischen Staaten stattfindet.
Die Vorträge dienen nicht dazu, die anderen Religionen zu beschuldigen, sondern uns Christen zum selbstbewussten Auftreten aufzufordern, die Wahrheit über Jesus zu sagen und auch zu erkennen, dass unsere Bibel nie zu Gewalt auffordert. Toleranz darf nicht das Aufgeben des eigenen Glaubens, der Symbole und Feste des katholischen Glaubens zur Folge haben. Wir dürfen auch nicht die Augen verschließen, dass die Grundlage der Nächstenliebe, die Jesus vorgelebt hat, in anderen Religionen nicht so verstanden wird.
3) Konkrete Hilfe vor Ort! KIRCHE IN NOT unterstützt Christen, ihre Kirchen wieder aufzubauen, ihnen die Möglichkeit zu bieten, wieder in ihre Dörfer zu gehen und dort ihre Häuser wieder aufzubauen. Schulen werden gebaut, Krankenhäuser unterstützt,.... Den Menschen, die durch die Gewalt alles verloren haben, wird ermöglicht,  weiterhin in ihrer Heimat zu leben.
Viele Priester in Ländern, wo das Christentum verfolgt wird, hätten ohne Messstipendien keine Möglichkeit zu überleben.

Vortrag Christenverfolgung Copy
      Wir danken Hr. Rechberger für seine Informationen über die Arbeit von KIRCHE IN NOT.

Christenverfolgung3 Copy

 

DSC 2843 Copy 3

 Bei strahlendem Wetter konnten wir heuer unseren Pfarrkirtag feiern. Nach der vom Kirchenchor wunderbar gesungenen Festmesse, durften die Leute den Spätsommertag im Freien, bei Schnitzel,....... Grillkoteletts, Gemüsestrudel und von vielen Spendern gebackenen Torten und Kuchen genießen.  

Unbenannt
Feier Saal Copy


Das Kirchweihfest bot auch eine gute Gelegenheit für  "10 Jahre Dominikaner in Lanzenkirchen" zu danken. Im September 2009 wurde, nachdem unser Pfarrer Anton Zach in Pension gegangen war, die Pfarre von Pater Augustinus OP und Pater Emmanuel OP übernommen.
Der Pfarrgemeinderat bedankte sich bei der Messe für alle Mühe und Sorge,  auch bei  Pater Raphael und Pater Nestor für das mutige Wagnis, zu uns zu kommen, um uns den Glauben zu verkünden.
Mit dem Segenslied "Der Herr segne Dich" wünschten wir unseren Priestern alles Gute und Gottes Segen für das Wirken bei uns.

90er Hr. Bauer

90Geb Bauer

Der rüstige Jubilar feierte im Kreise seiner Familie seinen 90. Geburtstag! Pater Emmanuel OP 
und Fr. Leopoldine Handler durften zu diesem besonderen Tag gratulieren und
überbrachten Segenswünsche von der Pfarre. Das freute auch die beiden Urenkel!
Gott schenke ihm noch viele glückliche Jahre!

Begeisternd, fröhlich, ernsthaft und kindgerecht, so kann man den Umgang des Kisi-Teams mit unseren Kindern etwa beschreiben. Morgensport, Spiel, Gesang, Tanz, Gebet und Bibel lesen,.... trotz dieses vielseitigen Angebotes, schafften es die Kinder in diesen Tagen, Teile aus dem Musical Lazarus einzustudieren und viele Kisi-Lieder zu lernen. Am Mittwoch wurde auch die Abendmesse mit den ansprechenden Liedern gestaltet.
Beim gut besuchten Abschlusskonzert am Freitag, das auch unser Herr Bürgermeister mit Gattin besuchte, waren alle beeindruckt von der Freude, mit der Kinder die Botschaft des Evangeliums verkündeten. 

P7170597 Copy
Die Gruppe bei der Heiligen Messe

Gruppe Copy
Nach dem wunderbaren Abschluss dieser Sommerdays

Zu Fronleichnam feiern wir das, was uns Jesus am Gründonnerstag gesagt hat: Wir feiern die leibhaftige Gegenwart Jesu in der Kommunion. Mit der feierlichen Prozession mit der Monstranz und der Hostie zeigen wir Katholiken den Menschen des Ortes, dass Jesus hier bei uns ist, wir gehen mit ihm durch den Ort, um alle Leute an die Realpräsenz zu erinnern. Daher schmücken wir unsere Häuser entlang des Weges, tragen Männer den kostbar bestickten "Himmel", wird die Muttergottesstatue getragen und beten und singen wir auf dem Weg zu den 4 Altären, die von verschiedenen Leuten liebevoll vorbereitet werden. Auch heuer begleiteten Erstkommunionkinder die Prozession und streuten Kinder Blumen für Jesus. 

Fronleichnam Copy

Fronleichn Copy

Fronleichnam1 Copy

Pater Dr. Karl Wallner, Direktor von Missio Österreich, spendete am 15. Juni unseren 20 Kandidaten das Sakrament der Firmung. Gefirmt zu werden, heißt mit dem Heiligen Geist gestärkt zu werden durch Salbung mit Chrisamöl und Handauflegung. Der Heilige Geist verbindet die Menschen mit Gott, er besiegelt den Firmling mit seinen Gaben und bestärkt ihn, sich zu seinem Glauben zu bekennen. Sie sind nun Erwachsene im Glauben. Pater Karl konnte mit seiner Predigt alle Anwesenden begeistern und ihnen den Wert und die Wichtigkeit des katholischen Glaubens erklären. 
Wir wünschen unseren Neugefirmten, dass sie ihr Leben in Gott verankern und offen bleiben für das Wirken des Heiligen Geistes.IMG 6213 Copy

IMG 6222 Copy   

Auch heuer wieder wurden 22 Kinder (19 Kinder aus Lanzenkirchen und 3 Kinder aus Föhrenau) auf den Empfang des Herrn vorbereitet. Von Oktober an haben die Kinder, unter dem Motto „der Herr ist mein Hirte (Ps23), gehört in welche Gemeinschaft sie durch die Taufe aufgenommen wurden. Es wurde versucht ihnen die Grundlage ihres Glaubens nahezubringen.

Der Glaube soll den Kindern ein Fundament für ihr Leben geben, damit sie in schweren Zeiten einen Ort haben wo sie Hilfe, Halt und Zuflucht finden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Glaube gelebt wird und die Verbindung, die nun durch den erstmaligen Empfang der Kommunion vertieft wurde, weiter aufrechterhalten wird.

Am Christi Himmelfahrtstag feierten wir die Erstkommunion in Lanzenkirchen und am darauf folgenden Sonntag in Föhrenau.

ErstkommunionL Copy

Erstkommunion Foe Copy

Fest der Treue Copy

Eiserne (65 Jahre), Saphirhochzeit (55 Jahre) und Goldene Hochzeitspaare (50 Jahre) mit Pater Emmanuel vor dem Pfarrheim nach der Heiligen Messe mit den Jubelpaaren.

Insgesamt 25 Jubelpaare folgten der Einladung der Pfarre, ihr rundes oder halbrundes Jubiläum zu feiern. Der Kirchenchor gestaltete die Festmesse mit und nachher wurden alle ins Pfarrheim eingeladen, um sich bei Brötchen und Getränken auszutauschen.

 Weitere Fotos von Alois Rasinger finden Sie unter dem Link:   https://pbase.com/arasinger/treue_2019

 

Emmaus Copy 2

Der Emmausgang führte uns heuer ins Rosental zum Roten Kreuz und nicht zum Schleinzer Kreuz. Dort trafen wir uns mit den "Emmausjüngern" aus Katzelsdorf. Bei strahlend schönem Osterwetter nahmen etwa 50 Leute an der Andacht teil. Die anschließende Agape stärkte für den Heimweg und bot Gelegenheit, die andere Gemeinde des Pfarrverbandes kennen zu lernen.

P1100821 Copy

Die Krankensalbung, das Sakrament zur Stärkung in Krankheit und Alter, durften etwa 35 Personen beim Gottesdienst am Sonntag Nachmittag empfangen. Die Heilige Messe wurde wieder vom Kirchenchor mit stimmigen Liedern sehr schön gestaltet. Ein großes Danke für diesen Einsatz!
Eine Agape mit Kaffee, Getränken und Kuchen im Anschluss im Pfarrheim bot die Gelegenheit, sich auszutauschen und einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen.

Turiner Grabt. Copy

Höchst interessant und spannend war der Vortrag von Fr. Mag. Wally. Seit Jahrzehnten forscht sie an dem Tuch, das den Leib Jesu im Grab bedeckte. An außergewöhnlichen Forschungsergebnissen zeigte sie auf, dass das Tuch nicht im Mittelalter bemalt wurde. sondern aus der Zeit Jesu stammt. Ein großer Dank gebührt ihr und ihrem Gatten, dass sie weder Honorar noch Spesenersatz verlangten.
Im Anschluss konnten sich die Zuhörer noch stärken und über diesen erstklassigen Bildervortrag unterhalten.

Diamantene Geb Glatz Copy

Herr Franz Glatz feierte seinen 90. Geburtstag. Außerdem durften er und seine Frau Anna das seltene Feste der Diamantenen Hochzeit begehen. Pater Emmanuel und Hermi Rosskogler überbrachten zu diesen Anlässen Glück- und Segenswünsche im Namen der Pfarre. 
Alles Gute und weiterhin Gesundheit und Gottes Segen dem Jubelpaar!