A- A A+

Pfarre Lanzenkirchen

Gruppenbild

Das Sakrament der Firmung spendete am 12. 5. 2018 Msgr. Mag Clemens Abrahamowicz unseren 18 Firmkandidaten. "Schaut immer auf Jesus und vertraut unserem Gott, dann werdet ihr  alle Probleme meistern und durch ein erfülltes, frohes Leben gehen", das war ein Rat an unsere Jugendlichen.
Nach einer intensiven und vielseitigen Vorbereitung durften sie den Glauben und die Kirche näher kennenlernen. Der Firmspender begeisterte durch seinen offene, freundliche Art alle Anwesenden, die fast alle persönlich von ihm begrüßt wurden.
Wir wünschen den jungen Menschen, dass sie sich als mündige Christen in unserer Gemeinschaft einbringen.

Gruppe 1 Copy

22 Kinder haben heuer nach einer intensiven Vorbereitung am Christi Himmelfahrtstag zum ersten Mal die Kommunion empfangen. 
Die Erstkommunionvorbereitung stand heuer unter Motto: "Denn Gott, der Herr ist Sonne und Schild". Wir wünschen den Kindern, dass sie die Wärme des Herrn auf ihrem Lebensweg spüren und immer unter seinem Schild, also unter seinem Schutz bleiben.

Gemeinsam mit den Katzelsdorfer Kirmkandidaten verbrachten die Jugendlichen einen Tag in Wr. Neustadt mit Jugendlichen der Kapuzinerkirche. Verschiedene Stationen mussten von Gruppen durchgeführt werden. Dabei lernten sie mit Spiel und Spaß das Kloster, die Oberkirche und den Turm kennen, konnten im Garten spielen und mittags Würstel essen, die von den Begleiterinnen vorbereitet wurden. Den Abschluss bildete eine Heilige Messe.

P1100202 Copy

Weltladentag 2018 in Lanzenkirchen: Ein Fest für gutes Klima

Einmal im Jahr wird der World Fair Trade Day oder Weltladentag international gefeiert. In Lanzenkirchen begingen der Weltladen-Verein „Unsere Erde – eine Familie“ und die Fairtrade-Gemeinde den Tag am 1.Mai. Als Teil der “Fairen Wochen in NÖ” stand das Weltladen-Fest dieses Jahr ganz im Zeichen der Kampagne zu “Klimawandel und Flucht”.

Flucht hat viele Ursachen

Auch der Klimawandel treibt Menschen in die Flucht. Über 20 Millionen Menschen verlieren jährlich durch Stürme oder Überschwemmungen ihr Zuhause. Besonders betroffen sind Menschen, die am wenigsten für den Klimawandel verantwortlich sind: die Ärmsten aus den ärmsten Staaten. Die Partner des Fairen Handels reagieren mit Anpassungsmaßnahmen auf die Auswirkungen des Klimawandels und werden dabei von den Weltläden unterstützt.

Einbindung von Flüchtlingen in Arbeit

Flüchtlinge waren aktiv am Fest beteiligt: So bereiteten interessierte Lanzenkirchner gemeinsam mit hier lebenden Flüchtlingen traditionelle Süßspeisen aus Afghanistan für das „Interkulturelle Faire Frühstücksbuffet“ im Pfarrheim zu. Ein Klima-Info-Pfad machte sichtbar, wie sich der Klimawandel bei uns und in Entwicklungsländern auswirkt und was man konkret tun kann.

Besonderes Highlight: Torschießen für ein gutes Klima

Wie Pater Nestor und Bürgermeister Bernhard Karnthaler versuchten viele, den „Ball“ in das Torwandloch zu befördern. Das „Fetzenlaberl“ musste jedoch erst aus alten Plastiksackerln gebastelt werden - so wie es bei Kindern in Afrika üblich ist, deren Eltern es am Geld mangelt, ihnen einen richtigen Ball zu kaufen.

Klimaschutz-Projekt: 70.000 Setzlinge für Andenhochland

Der Weltladen belohnte jeden Treffer mit einer Spende für ein Klimaschutz-Projekt im Andenhochland Ecuadors: In vier Indio-Gemeinden werden dort insgesamt 70.000 Setzlinge gepflanzt sowie rund 900 Kilogramm Grassamen gesät, um die Böden zu revitalisieren und vor Erosion zu schützen.

Grüner Hauptplatz

Ergrünt war auch der Hauptplatz von Lanzenkirchen durch die zahlreichen Anbieter von biologischen Jungpflanzen, die zum Kauf und zum Tausch angeboten oder ganz einfach verschenkt wurden. Auch für Kinder gab es ein spannendes Programm: So vermittelte Renata Bock ihnen die alte Handwerkskunst des Lederprägens und Angelika Preineder und Uli Hartmann bastelten mit den Kindern Schmuck aus afrikanischen Perlen und Recyclingpapier. „Dank vieler engagierter Menschen ein rundum gelungenes Fest, das wieder gezeigt hat, dass Solidarität und Klimaschutz keine Grenzen kennen und man gemeinsam viel erreichen kann“, so der Organisator des Festes Weltladen-Obmann Christian Zettl.

Gemeinsam für gutes Klima600pxGemeinsam für gutes Klima: Vizebürgermeisterin Heide Lamberg und eine afghanische Flüchtlingsfamilie

Pflanzenmarktbegegnungen600pxBegegnungen beim großen Pflanzenmarkt

Pater Nestor Klimatorschütze600pxKaplan Pater Nestor als Klima-Torschütze

Recycling Schmuck Basteln600pxAlte Handwerkskunst für kleine Hände
Recycling-Schmuck-Basteln

Faires Frühstück im Pfarrheim600pxFaires Frühstück im Pfarrheim
Foto (Martina Karnthaler):

Faire Wochen in Lanzenkirchen800pxFaire Wochen in Lanzenkirchen – Fairtrade-Gemeinde macht mit
(Am Foto (vlnr): Bgm. Bernhard Karnthaler, Weltladen-Obmann Christian Zettl, Vizebgm. Heide Lamberg mit Familie Rezayee aus Afghanistan)

Am 8. April 2018 feierten wir gemeinsam mit den Neugetauften der letzten drei Jahre den einen Wortgottesdienst . Anschließend gab es im Pfarrheim wie jedes Jahr ein gemütliches Beisammensein bei Spiel, Kaffee, Kuchenund Waffeln. Letztere gingen weg wie die sprichwörtlichen "warmen Semmeln"!

neugetaufte18

Alle weiteren Fotos sind    HIER

 

"Am Gründonnerstag nach dem Gloria fliegen die Glocken nach Rom", erklärte man früher den Kindern. Damit aber die Menschen an die  Gebetszeiten und die Todesstunde Christi erinnert werden, gehen Kinder, meist Ministranten, mit "Ratschen" zu den bestimmten Zeiten (manchmal mit Begleitern) durch den Ort und sagen Sprüche auf. Auch heuer marschierten in allen Ortsteilen Kinder und hielten diese Tradition aufrecht, wie die Bilder unten beweisen. Nach der Auferstehung Jesu läuten wieder die feierlichen Kirchenglocken und erinnern uns Christen ans Gebet.
Danke an die vielen Kinder, die mitmachten. 

20180330 184533 Copy
Föhrenau
Lanzenkirchen Copy
Lanzenkirchen (Teil)
Kleinwolkersdorf Copy
Kleinwolkersdorf
Ofenbach Copy2
Ofenbach
Haderswoerth Copy
Haderswörth
Frohsdorf
Frohsdorf

KreuzwegOfenb1

Kreuzweg Ofenbach2Hanna, Christopher, Stephan, Jan, Leo und Marlene (nicht am Bild) waren dabei.

Der Kreuzweg in Ofenbach wird jedes Jahr in 5 Stationen, die von verschiedenen Gruppen (Firmlinge, PGR, Kirchenchor, Frauenrunde, Ofenbach) vorbereitet werden, gestaltet. Vom Feuerwehrhaus bis zur Kirche wurde auch ein großes Holzkreuz von den Priestern getragen.  

Cenacolo 112

Voll Eifer sammelten einige Firmkandidaten vor dem Einkaufsmarkt Lebens- und Hygieneartikel für die Männer der Gemeinschaft Cenacolo. Am Samstag 23. 4. besuchten wir die Gemeinschaft in Kleinfrauenhaid, die von der Vorsehung lebt, um diese zu übergeben. Die jungen Männer dort strahlen tiefe Freude aus, obwohl sie wegen vieler Probleme und Abhängigkeiten hinkamen. In der Gemeinschaft schaffen sie mit Gebet und Arbeit, mit Gesang und Gespräch, ihrem Leben wieder Sinn zu geben, frei zu werden und  durch die Beziehung zu Gott geheilt zu werden, ohne Medikamente und Therapeuten. Wir erlebten wirklich, im Vertrauen auf Gott geschehen großartige Veränderungen. Er ist der, der uns heilt und Kraft gibt.

Pflanzenapotheke klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pflanzenapotheke 2 Klein

Foto: Maria Zettl-Berthold

Auf großes Interesse stieß die diesjährige Frühjahrsveranstaltung des Arbeitskreises Schöpfungsverantwortung: Mag. Andrea Watz, Pharmazeutin und Heilpflanzenkundige, erklärte in ihrem Vortrag „Die Pflanzen-Apotheke“, wie jede/r Heilpflanzen, die im Garten oder am Wegesrand zu finden sind, als natürliche Hausmittel für verschiedene Beschwerden und Krankheiten nutzen kann. Im Anschluss an den Vortrag konnten die über 50 Interessierten selbst Tinkturen, Salben, Tees und Öle herstellen und mit nach Hause nehmen.

 

Gemeinsam mit den Katzelsdorfer Firmkandidaten fuhren wir in die Brigittakirche nach Wien zur Berufungsmesse mit dem Herrn Kardinal. Die Anreise nutzten wir zum Rosenkranzbeten.
Nach der Messe konnten wir mit dem Kardinal sprechen. 
"Die Messe war wunderschön, der Kardinal sehr liebenswürdig, nett und echt, ein wirklich schöner Abend" - Zitat Firmlinge.

Kardinal1 CopyKardinal Copy

Im Firmunterricht lernen wir nicht nur über das Glaubensbekenntnis, die Sakramente,... 
Eucharistische Anbetung, ihr großer Wert für uns, vor Jesus zu sein und mit ihm in Stille sprechen zu können, das hörten wir nicht nur, wir führten das auch durch.

Anbetung Copy

Fastensuppe 2018

 

Fastensuppe 2018 2

 

Foto: Maria Zettl-Berthold

Viele Suppenesser/innen kamen am ersten Fastensonntag zum Benefizsuppenessen in den Pfarrsaal von Lanzenkirchen. Das Team des Weltladen-Vereins „Unsere Erde – eine Familie“ hatte wieder eine beachtliche Suppenvielfalt von der heimischen Sauerkraut- bis zur indischen Linsensuppe zubereitet. Doch nicht nur der Genuss der  köstlichen Fastensuppen tat gut, sondern auch das Gefühl, mit der Spende Menschen in den benachteiligten Regionen der Welt eine bessere Perspektive für ihre Zukunft zu geben. Die € 1.200.- an Spenden sind ein wertvoller Beitrag zum Brunnenbau in Nigeria und zur Unterstützung von Frauen, die gegen Gewalt und Rechtlosigkeit auftreten.

Geburtstagsbesuche zu runden Geburtstagen sind ein Teil derAufgaben der Pfarrcaritas. Diesmal feierte unser Hr. Alois Karner, Altbürgermeister von Lanzenkirchen, seinen 80. Geburtstag, wozu ihm Fr. Schebach im Namen der Caritas eine kleine Anerkennung überreichte. Auch Pater Emmanuel gratulierte im Namen der Pfarre dem Jubilar! Gottes Segen und viele weitere gesunde Jahre wünscht die Pfarrgemeinde.

KarnerAlois80

Am Faschingdienstag fanden sich viele Leute im Pfarrsaal in Föhrenau ein, um gemeinsam zu lachen und zu plaudern. Manche Besucher kamen verkleidet und alle genossen die Würstel und Krapfen. Danke an Roswitha und Hermi, die den Nachmittag immer betreuen.

IMG Faschingsfeier 18inF Copy

Bereits im Sommer zeichnete sich ab,  dass einer der beiden Nussbäume im unteren Pfarrgarten nicht mehr sehr gesund ist. Immer größere Äste brachen herab und das Laub wurde  auch bereits dünn.

Ohne Laub ist das Ausmaß der Schädigung noch besser sichtbar:

KaputtNussbaum OK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links der kranke Baum mit dürren Ästen, rechts der gesunde mit fein verzweigtem Astwerk.

Bei genauerer Nachschau stellte sich heraus, dass der Stamm des geschädigten Baumes zu 75% hohl ist!  Somit steht fest, dass dieser Baum aus Sicherheitsgründen zu fällen ist!
Wie schon eingangs erwähnt - Sicherheit geht vor!  Wir bitten um Verständnis!

 

100 Geb Fr Jahn 1


Im Namen der Pfarrgemeinde gratulierte Pater Emmanuel Fr. Anna Jahn zu ihrem 100. Geburtstag, den sie Ende Dezember feiern durfte. Trotz ihres hohen Alters erzählt sie Geschichten und kann viele Gedichte zitieren. Wie jeden Monat erhielt sie auch die Krankenkommunion.

Nach dem festlichen Sendungsgottesdienst am Fest der Erscheinung des Herrn waren am 6. 1. und am 7. 1. im gesamten Gemeindegebiet von Lanzenkirchen insgesamt 6 Gruppen mit ihren Begleitern unterwegs um für Kinder in anderen Ländern zu sammeln.
Ein herzlicher Dank gebührt den eifrigen Kindern, die bis spät am Abend unterwegs waren, ebenso den Begleitern und Organisatoren und natürlich auch allen großzügigen Spendern.

Sternsinger2018 1 Copy

Krippenspiel

Am Heiligen Abend wurde am Nachmittag um 16:30 Uhr wieder eine Andacht für Kinder gehalten. Im Rahmen dieser stellten Firmlinge und andere Kinder die Herbergsuche und Geburt unseres Herrn Jesus Christus dar. Wie jedes Jahr durften die Kinder für das Jesuskind Stroh in die Krippe legen. Zum Abschluss der Andacht wanderten die Kinder zu unserer Krippe, alle durften mit kleinen Glöckchen zum Lied "Kling Glöckchen klingelingeling" läuten. 

Die Christmette in der festlich geschmückten Pfarrkirche wurde wieder vom Kirchenchor hervorragend musikalisch gestaltet. Zither- und Harfenklänge und die Lieder der Hirtenmesse erfreuten alle Besucher des Festgottesdienstes.

"Gott lebt in der Musik (Joseph Haydn) - möge dies für uns alle in diesem Gottesdienst erfahrbar werden." Mit diesen Worten wurde der Festgottesdienst am Christkönigssonntag, mitgestaltet mit der Missa brevis in G, eingeleitet. Der Kirchenchor Lanzenkirchen, Antonia Braditsch, Viktoria Kremsl und Franz Riener an der Violine, Susanna Pürzl an der Viola, Isabel Wöckl am Cello, Margret Göschl am Kontrabass und Jörg Trnka an der Orgel konnten dies mit viel Gefühl und Engagement unter der Leitung von Veronika Ischlstöger erreichen. Pater Raphael bedankte sich herzlich mit "es war himmlisch" und der Zusage, die Musiker im Gebet zu begleiten. Alles zur Ehre Gottes!

Miniaufnahme2017

Im Rahmen der Kindermesse am 12. November konnten heuer auch 2 neue Ministranten aufgenommen werden. Miguel und Amy freuen sich auf den Dienst am Altar.
Ein weiterer Höhepunkt dieser Kindermesse war die Vorstellung unserer Kinder, die auf den Empfang der ersten Heiligen Kommunion vorbereitet werden. Dieser Unterricht steht heuer unter dem Motto "Gott der Herr ist uns Sonne und Schild". Das Symbol für die Gruppe, ein "Modell" der Sonne mit den Fotos der Kinder steht in der Kirche und soll die Pfarrgemeinde erinnern, diese jungen Menschen durch Gebet zu unterstützen. 

Erstkommunionkinder

Konzert

Mit schwungvollen und  besinnlichen Liedern konnte der Chor auch heuer wieder die Leute im voll besetzten, liebevoll dekorierten Pfarrsaal begeistern. Afrikanische, englische und deutsche Melodien erklangen, um Gott zu loben und ihm zu danken, wie Pater Emmanuel OP erklärte. 
Der Gospelchor lädt jedes Jahr im Herbst zu einem Benefizkonzert ein, heuer bereits zum fünften Mal für die Partnerschule in Oyigbo in Nigeria.
Der "Ohrenschmaus" stand in Konkurrenz zum "Gaumenschmaus". Das von den Chormitgliedern bereitgestellte reichhaltige Buffet erfreute ebenso und ließ keine Wünsche offen.
Die Mitwirkenden bedanken sich bei allen Helferinnen, die man nicht bemerkt, die es ermöglichen, dass in der Pause alle Zuhörer so perfekt versorgt werden. Ebenso gebührt allen Spendern ein großes Danke. So können wir den Kindern der Schule Unterstützung zukommen lassen.
Ein Danke auch unseren Patres, die mit Geduld und Wohlwollen uns alle zum Lobpreis führen, sich wöchentlich für die Proben Zeit nehmen und  unsere Arbeit im Gebet tragen.

Im Pfarrheim fand am 24. 10. ein Vortrag über Sterbebegleitung statt. Damit beginnt eine Reihe von Veranstaltungen, die sich mit dem Thema Trauer- und Sterbebegleitung beschäftigen werden. Fr. Heide Lamberg informierte allgemein und legte den Zuhörern dar, welche Erfahrungen sie als ausgebildete Sterbebegleiterin machen konnte und was sie in der Ausbildung gelernt hat.

Vortrag
Das Team der Pfarre für Sterbe- und Trauerbegleitung: Hermi Rosskogler, P. Emmanuel OP, 
Roswitha Schebach, P. Nestor OP, Heide Lamberg, P. Raphael OP

Die Pfarrgemeinderäte aus Katzelsdorf und Lanzenkirchen trafen sich zu einer gemeinsamen Tagung im Herminenhaus in Seebenstein. Intensiv wurde am 20. und 21. 10. gearbeitet und ein Arbeitsplan für das kommende Jahr erstellt.

Klausur

Download 3

Portrait Veronika 2

 

 

Frau Ischlstöger ist ab 10. Oktober zusätzlich in der Pfarre Alser Vorstadt als Matrikensekretärin beschäftigt. Deshalb verschieben sich die Kanzleistunden von Mittwoch auf Donnerstag (08:00 bis 12:00 Uhr). Die restlichen Tage bleiben unverändert.

 

 

Das diesjährige Umweltfest der Pfarre Lanzenkirchen stand ganz im Zeichen des Klimaschutzes: Der Schöpfungsgottesdienst, die Segnung der Fahrräder der klimafreundlich angereisten Gäste, Impulse zum Handeln bei einer Ausstellung, Genuss beim Schmankerlmarkt, voller Einsatz beim „Energiefahrrad“ und Spaß für Jung und Alt mit  Klimaclown Hugo bildeten die Höhepunkte des vom Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung organisierten Festes.
Der Schöpfungsgottesdienst erinnerte daran, dass Christen und Christinnen eine besondere Verantwortung haben: „Wir glauben daran, dass Gott uns Menschen als Hüter seiner Schöpfung eingesetzt hat. Auf jede und jeden kommt es an, einen Beitrag zu leisten.“ Viele Gottesdienstfeiernde hatten ihren Beitrag auch beim Kirchgang geleistet - sie waren mit ihren „Drahteseln“ angereist. Pater Nestor würdigte den Einsatz mit der Segnung der Räder und Christian Zettl, Mitglied des Arbeitskreises Schöpfungsverantwortung, verteilte als Dankeschön Fahrradglocken der Aktion „Wir radeln in die Kirche.“
Weiter ging es dann im Pfarrheim: Dr. Ingrid Schwarz von Südwind NÖ führte durch die Ausstellung "Gemeinden – Globalisierung – Engagement" und wies auf konkrete Ansatzpunkte hin, wie globale Verantwortung auf lokaler Ebene mit Leben gefüllt werden kann. Im Rahmen von Südwind-Workshops hatten auch mehrere Klassen der NMS Lanzenkirchen die Ausstellung besucht.
Am Hauptplatz sorgte ein regionaler Schmankerlmarkt für Genuss, während Klimaclown Hugo Alt und Jung mit humorvollen Einlagen zu Handlungsmöglichkeiten für den Klimaschutz animierte. Während die einen ihr Gehirn beim Klima-Quiz anstrengten, stellten  sich andere der Herausforderung „Energiefahrrad“: In einer Minute mit Muskelkraft und Ausdauer möglichst viel elektrische Energie zu erzeugen. Martin Karnthaler, Werner Tippl und Jakob Eggenhofer schafften es schließlich unter die ersten drei und teilten sich den von Bürgermeister Karnthaler spendierten „Genusskorb“. In der Damenwertung waren Karin Birnbaumer, Esther Preineder und Traude Jeitler die Besten und wurden dafür mit einem „Fairen Korb“ aus dem Weltladen belohnt.
Das Fest war Teil der Feierlichkeiten rund um das Jubiläum „20 Jahre Klimabündnisgemeinde Lanzenkirchen“, das mit einem Festakt und Vortrag der renommierten Klimaforscherin Dr. Helga Kromp-Kolb begangen wurde.
Text: Christian Zettl
Fotos: Maria Zettl-Berthold

1Umweltfest AusstellungAusstellung: Alois Trenker (Pfarre Lanzenkirchen), Ingrid Schwarz (Südwind NÖ), Bernhard Karnthaler (Bürgermeister), Magdalena Karner (NMS), Georg Kratochvil (SP-Gemeinderat), Christian Zettl (Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung), Andreas Otahal (Energie-Forum), Martin Karnthaler (VP-Gemeinderat) (vlnr)

2Umweltfest Siegerehrung Energiefahrrad HerrenSiegerehrung Herren: Jakob Eggenhofer, Werner Tippl, Martin Karnthaler, Christian Zettl (vlnr)

3Umweltfest Siegerehrung Energiefahrrad DamenSiegerehrung Damen: Karin Birnbaumer und Traude Jeitler, Christian Zettl (vlnr); nicht am Bild: Esther Preineder

Kinder und Eltern durften einen abwechslungsreichen Nachmittag erleben. Wir sangen  Lieder, beteten und malten Bilder an. Ein Höhepunkt am 19. 9. war das Verzieren der Bibelschatztruhe durch die Kinder. Kinder sangen von der Liebe Gottes, von Jesus, der bei uns ist. Jede "Sternschnuppe" bekam einen Stempel in den Teilnahmepass und ein Gebetsheft, in das wir immerGebete eintragen. Die Aufmerksamkeit der Kinder, die Freude beim Mitmachen zeigt uns, von Jesus zu hören, über Gott zu singen macht uns froh.

DSC 0996

kirtag 2

Jedes Jahr feiern wir den Weihetag unserer Kirche mit einem großen Fest. Zur Erinnerung, dass Gott in unserem Kirchengebäude Wohnung nahm, gestaltet der Kirchenchor die feierliche Eucharistiefeier mit. Heuer erfreute uns der Chor mit der Lechtaler Messe von Toni Knittl. 
Regen verhinderte heuer, dass das Kirtagsfest vor dem Pfarrheim stattfinden konnte. Bei ausgezeichneten Speisen, von vielen Spendern selbstgebackenen köstlichen Mehlspeisen genossen viele Leute das Fest im Pfarrsaal. Pater Raphael und Pater Nestor freuten sich über den regen Andrang bei der Verkostung den Messweines. Schön war, dass auch viele Katzelsdorfer und Föhrenauer, Bürgermeister Karnthaler, Fr. Vizebürgermeister Lamberg (als Helferin), SPÖ Obfrau Koger und  Gemeinderäte mitfeierten. Allen Helfern und Mitarbeitern vom PGR und auch außerhalb sei herzlichst gedankt! 

Kirtag2017

kirtag 3

kirtag 4

kirtag 2

 

Die Geschichte von Paulus, der nach seiner Bekehrung für Jesus sein Leben einsetzte, viele Reisen unternahm, um das Evangelium zu verkünden, nach Rom gebracht wurde und dort auch den Märtyrertod erleiden musste, wird in diesem Musical eindrucksvoll dargestellt. 
Eine großartige Aufführung erlebten die Besucher des Abschlusskonzertes der Musicaltage am Freitag, 11. 8. 2107 im Gemeindesaal in Lanzenkirchen. Das engagierte KISI - Team studierte mit fast 40 Kindern und Jugendlichen in dieser Woche das Musical Paulus von Birigit Minichmayr ein. Es gelang ihnen, die jungen Mitwirkenden mit Gebet, Spiel, Erholung, Training und Übung außerordentlich gut auf diese Darstellung vorzubereiten. Ein tüchtiges Helferteam versorgte alle Teilnehmer mit Essen und Trinken. Die Zuschauer im nahezu voll besetzten Saal waren so wie Pater Emmanuel OP, Pater Raphael OP, Pater Nestor OP und Hr. Bürgermeister und Fr. Vizebürgermeisterin begeistert von den Leistungen der jungen Künstler. Ihre Freude, mit Gesang und Tanz Gott zu preisen, sprang auf das Publikum über, das beim Abschlusslied, dem Glaubensbekenntnis, ausnahmslos mitmachte.
So wird die Bibel lebendig  und ihre Botschaft lebensfroh verkündet.
Ein herzliches Danke allen  Helfern, Sachspendern und Sponsoren!

Paulus Abschlusskonzert

Konzert2017

Download 1

P1080899 2

P1080972

Download

IMG Messe

IMG Messe1

Am Mittwoch, 9. August konnten die Besucher der Abendmesse wieder die Freude und Lebendigkeit der Musicalteilnehmer, die die Abendmesse gestalteten, miterleben. Etwa 40 Kinder und Jugendliche berührten durch ihre Innigkeit und Fröhlichkeit mit der sie mit ihren Liedern Gott lobten. Wir freuen uns schon auf das Musical Paulus am Freitag!

22 Firmlinge aus Lanzenkirchen und einer aus Bromberg durften am Sonntag, 28. 5. 17 das Sakrament der Firmung empfangen. Firmspender Dompropst Karl Pichelbauer lud die Jugendlichen ein, mitzuarbeiten, täglich zu beten und die Gemeinschaft der Kirche zu suchen. Das Sakrament bestätigt die Taufe, wir werden zu Erwachsenen im Glauben.

Firmung 2017

Christi Himmelfahrt war der Tag, an dem 21 Kinder Erstkommunion feierten. Diese stand heuer unter dem Motto: "Ich bin der Weinstock - ihr seid die Reben". Wir wünschen den Kindern, dass sie mit dem Weinstock als Symbol für Christus verbunden bleiben, damit er ihnen Kraft schenke auf ihrem Lebensweg.

Erstkommunion Lanzenkirchen 2017
Kommunionkinder mit Religionslehrerin Eva Lechner, VS Direktorin Doris Benesch, die Klassenlehrerinnen Gertrude Meissl und Susanna Windholz und Gabriele Friedbacher, die in der Vorbereitung aktiv war und Pater Emmanuel OP.

 

Am Samstag den 27. Mai 2017 folgten 41 Jubelpaare der Einladung zur Feier des Ehejubiläums.
Nach der Abendmesse gab es ein gemütliches Beisammensein im Pfarrsaal.

Die Jubilare mit 50 oder mehr Ehejahren glänzten mit 645  Jahren Zweisamkeit auf einem Foto:

SAM 5535 Kopie

Hier sind zu sehen: 1 Eiserne Hochzeit, 1 Diamantene Hochzeit, 4 Saphier-Hochzeiten und 6 Goldene Hochzeiten!

Zu den Fotos.

 

Kapuziner

Einen abwechslungsreichen und interessanten Tag konnten die Firmlinge aus Lanzenkirchen gemeinsam mit den Katzelsdorfern im Kapuzinerkloster in Wr. Neustadt erleben. Jugendliche Begleiter führten durch 10 unterschiedliche Stationen, wo von Gebet über Klosterleben und Turmbesteigung verschiedene Einblicke gewonnen wurden. Eine Abschlussmesse beendete den Gemeinschaftstag.

 

Grab Langendorf 251

Grab Lanzenkirchen

Nein - Sie sehen nicht doppelt, denn das erste Bild zeigt das Hl. Grab der Pfarre Langendorf im Bistum Würzburg.

Frau Monika Ständecke hat ein Bild unseres Hl. Grabes auf unserer Homepage entdeckt und mit uns Kontakt aufgenommen. Sie beschäftigt sich mit den Arbeiten der Brüder Kraft welche mehrere ähnliche Werke geschaffen haben.

Mehr ist in diesem Artikel nachzulesen.

Das Heilige Grab in Niederscheyern

 

Im Rahmen der Vorbereitung auf den Empfang des Sakramentes des Firmung nehmen die Jugendlichen auch an verschiedenen Projekten teil. So fuhr eine Gruppe mit den Begleitern am 27. 4. nach Wien zur einer Messe mit dem Kardinal, wo die Firmkandidaten nachher mit ihm sprechen konnten, Fragen beantwortet wurden. Der Kardinal begeisterte mit seiner Offenheit und Klarheit.
Außerdem besuchten sie auch die Gemeinschaft Cenacolo in Kleinfrauenhaid und überbrachten Lebensmittel und Hygieneartikel, die sie gesammelt hatten. Mit großem Interesse lauschten sie den Lebensgeschichten einiger Mitglieder und erfreuten sich an deren Gesang und Tanz. Die Gemeinschaft besteht zur Zeit aus über 30 jungen Männern, die Probleme im Leben haben und dort wieder das Leben mit der Gruppe lernen, sich selbst versorgen lernen. Die zentrale Kraft, das was sie zusammenhält, das sind das gemeinsame Gebet, der Glaube an Jesus Christus, den viele Männer erst dort wieder kennenlernen und seine Kraft und Lebensmitte erfahren.

Kardinal                                         Nach dem Gottesdienst in der Brigittakirche.
Cenacolo                              Ein Teil der Teilnehmer in Kleinfauenhaid vor der Kapelle.

Am Weißen Sonntag, dem Sonntag der Barmherzigkeit, wurde wieder ein Gottesdienst für die Neugetauften der letzten 3 Jahre angeboten, der auch von vielen Eltern angenommen wurde. Das Entzünden der Taufkerze und die Einzelsegnung beim Taufbrunnen erinnern immer an die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche.
Im Anschluss konnten die Kinder wieder im Pfarrheim spielen und die Eltern und Erwachsenen sich bei Kaffee und Kuchen laben.

Neugetaufte2017

Neugetaufte Pfarrheim

Auch heuer begab sich eine Gruppe von "Emmausjüngern" mit unseren Priestern zu einer Andacht auf den Weg von der Kirche zum Schleinzer Kreuz. Bei der Darstellung des "Heiland auf der Rast" wurde gesungen und gebetet in Erinnerung an die Jünger auf dem Weg nach Emmaus, wo sie dem Auferstandenen begegnet sind.

Emmaus 17042017 Kopie

Viele Menschen besuchten am 2. April den Gottesdienst für Ältere und Kranke, mit der Möglichkeit, die Krankensalbung zu empfangen. Die Krankensalbung ist ein Sakrament,  das Kraft und Stärkung verleiht. Im Anschluss an die vom Kirchenchor gestaltete Messe wurden alle in den Pfarrsaal zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

 Gottesdienst mit Krankensalbung

 

Johannes Passion Dom 2
   Foto Chorszene Niederösterreich

 

Im Rahmen eines Projektes der Chorszene Niederösterreich wirkte der Kirchenchor an der "Johannes-Passion" von Johann Sebastian Bach am 18. März 2017 im Wr. Neustädter Dom mit. Bereits im Herbst 2016 wurde mit der Probenarbeit an den einzelnen Choralgesängen begonnen. Bei einer Probe im Haus der Regionen in Krems mit allen neun Chören, die sich im Choralchor vereinten, hat sich die intensive Beschäftigung mit der Chorliteratur positiv bemerkbar gemacht. Gut vorbereitet konnten die einerseits unterhaltsamen aber auch sehr fordernden Gestaltungs- bzw. Interpretationswünsche des Dirigenten und künstlerischen Leiters Heinz Ferlesch zufriedenstellend umgesetzt werden.
Der Tag der Aufführung begann für den Kirchenchor schon um 15.00 Uhr mit der einzigen Gesamtprobe der 148 Sängerinnen und Sängern des Choralchores, dem Chor Ad Libitum, dem Originalklangensemble BARUCCO (auf historischen Instrumenten) - beides von Heinz Ferlesch gegründet - und den vier herausragenden Solisten. Das klare und engagierte Dirigat von Heinz Ferlesch hat das gesamte Ensemble von ca. 220 Mitwirkenden zu einer gelungenen Aufführung der Johannespassion geführt und die 400 Zuhörenden sichtlich begeistert.

 

Weitere Fotos von Christian Zettl hier

Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses der PGR-Wahl sagte Pater Emmanuel:
"Die PGR-Wahl ist keine Wahl an sich, sondern ein Auftrag den Mitmenschen zu dienen".

Dieser Auftrag wurde seitens der Wahl erteilt an:

 Franz BREITSCHING  Margit GRUBER  Gertraud JEITLER
 Magdalena KARNER  Corinna PUNKL  Peter REISCHER
 Hermine ROSSKOGLER  Roswitha  SCHEBACH  Alois TRENKER

 Zur Mitarbeit im PGR werden eingeladen:

Michael FRIEDRICH                 
      
Dr. Christine FRIEDRICH-
      STIGLMAYR
Ulrike HARTMANN
Gerda SALZER Mag. Friedrich WINDBICHLER                                    

Johann PICHLHÖFER wird zukünftig im Vermögensverwaltungsrat mitarbeiten. Der Vermögensverwaltungsrat konstituiert sich bis Ende Mai. Der zu wählende stellvertretende
Vorsitzende des VVR ist ein amtliches Mitglied im Pfarrgemeinderat.

PGR Wahl 2017

V.l.n.r 1. Reihe: Peter Reischer, Nikolaus Ofner, Gertraud Jeitler, Margit Gruber, Corinna Punkl
2. Reihe: Hermine Rosskogler, Mag. Friedrich Michael Windbichler, Dr. Christine Friedrich- Stiglmayr, Ulrike Hartmann, Michael Friedrich, Pater Emmanuel, Franz Breitsching, Roswitha Schebach, Alois Trenker, Johann Pichlhöfer.
Nicht am Bild: Magdalena Karner, Gerda Salzer.

Wir danken für die Bereitschaft zur Mitarbeit und wünschen Gottes Segen für die kommenden fünf Jahre!

201703045fvmalerinen620

Lieber Betrachter! Die Firmlinge Katharina Soltiz, Jessica Futschik, Nina Riegler, Angelika Buschka, Katharina Rupp verwandelten die 7x7 in 77 Farben. Die 7 Gaben des heiligen Geistes (Weisheit, der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis, der Stärke, der Frömmigkeit und der Gottesfurcht) wurden in Bildersprache umgesetzt. Erinnere dich daran, dich selbst zu lieben und deinen Mitmenschen mit Wertschätzung+Liebe zu begegnen. Firmbegleitung: Helga Pichlhöfer (2. v.l.)
Bedeutung der Zahl 77: Matthäus 18, 21–35: Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er sich gegen mich versündigt? Siebenmal? Jesus sagte zu ihm: Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal.

20170309072bild620

Die Marienstatue in Föhrenau ist derzeit fast im Originalzustand ohne Krone zu sehen. Die Krone des Jesuskindes ist vor kurzem geputzt und poliert worden und erstrahlt im Glanz wie sie vor 30 Jahren bei der Segnung 1987 gestrahlt hat. Bis Ostern wird auch die Krone der Maria wieder an ihrem Platz sein. In die Wege geleitet wurde die Restauration von Familie Stiglmayr, finanziert von einer Spenderin aus Linz der wir schon 1987 die Spende eines Großteils der Herstellungskosten verdankten.

201703007maria620

Benefizsuppenessen Lanzenkirchen 2017 3 web

Vollbesetzer Pfarrsaal beim traditionellen Fastensuppensonntag (Fotos: Maria Zettl-Berthold)

Viele Suppenesser/innen kamen am 12.März zum Benefizsuppenessen in den Pfarrsaal von Lanzenkirchen. Nicht nur der Genuss der köstlichen Suppenvielfalt – zubereitet vom Team des Weltladen-Vereins „Unsere Erde – eine Familie“ – tat gut, sondern auch das Gefühl, mit der Spende Bauern in Nigeria und Frauen in Nepal eine bessere Perspektive für ihre Zukunft zu ermöglichen. Mit den fast € 1.300 .- an Spenden kann ein wertvoller Beitrag zum Brunnenbau in Nigeria und zur Unterstützung von nepalesischen Frauen in Notsituationen geleistet werden.

Hinweis: Mag.Bruno Gerstendorfer wird am 28.3. um 18 Uhr im Pfarrheim Lanzenkirchen mit einem aktuellen Filmbericht über das Partnerprojekt in Nigeria informieren.

Benefizsuppenessen Lanzenkirchen 2017 2 web

Die fleißigen Suppenköchinnen vom Weltladen

Rechtzeitig zu Beginn der neuen Pflanzzeit lud der Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung der Pfarre Lanzenkirchen zu einem Vortrag über Effektive Mikroorganismen (EM) ein – Landschaftsökologe und EM-Fachberater Sebastian Wachter brachte das interessierte Publikum ob der Anwendungsvielfalt zum Staunen.

Sebastian Wachter im Gespraech klein

Referent Sebastian Wachter im Gespräch (Fotos: W.Kalod)

Effektive Mikroorganismen sind wahre Wunderwuzzis: Nicht nur im Garten und in der Landwirtschaft zum Bodenaufbau und zur Abwehr von Pflanzenkrankheiten, sondern auch als ökologische Helfer bei der Reinigung im Haushalt, in der Kosmetik und sogar in der Tierhaltung kommen sie zur Anwendung. Sebastian Wachter gelang es, kurzweilig und interessant, die Vorzüge der EMs herauszustellen und fast alle Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

In Japan entwickelt, sorgen die die kleinen natürlichen Helfer für gesunden Boden: Sie schaffen ein optimales Milieu, steigern den Humusaufbau und geben den Pflanzen Vitalität ohne das Grundwasser zu belasten. Die EMs bestehen aus in der Natur vorkommenden Milchsäurebakterien, Hefe und Photosynthesebakterien.

Grosses Interesse an EM Proben und Infomaterial klein

Infomaterial und kostenlose Multikraft-EM-Proben zum Ausprobieren fanden regen Zuspruch, das von den MitarbeiterInnen des Arbeitskreises Schöpfungsverantwortung vorbereitete Buffet versorgte alle mit Kuchen, Brötchen und Getränken.

EM können selbst erzeugt werden bzw. als Fertigpräparate beim oberösterreichischen EM-Pionier Multikraft, aber auch in Bad Erlach bei der Gärtnerei Markus Glanz, in Katzelsdorf bei Kerstin Geyer und bei Roland Trenk in Lichtenegg bezogen werden.

Am Samstag den 28. Jänner - am Gedenktag des Hl. Thomas von Aquin  - feiern dominikanische Mitbrüder gemeinsam Eucharistie in Lanzenkirchen:

Schoenborn

P. Stephan, Beauftragter für geistliche Berufe; Kardinal Christoph Schönborn;
P. Emmanuel und P. Charles, Provizial in Nigeria  (v.l.n.r.).
(Nicht am Bild P. Raphael - er begleitete den Gospelchor am Keyboard)


schoenborn2017
Bei seiner Predigt deklarierte Kardinal Christoph Schönborn die Seligpreisungen (Mt. 5,3-12) als "Verfassung des Christentums" und interpretierte sie in unsere Zeit.

                                               Fotos von Ernst Birnbaumer hier

Am 6. 1., dem Fest der Erscheinung des Herrn, und am 8. 1. 2017 waren 23 Kinder in 7 Gruppen in Lanzenkirchen als Sternsinger unterwegs. Die Aktion brachte Spendeneinnahmen von
6 625,55 Euro für Hilfsprojekte. Auch in Föhrenau gingen heuer 2 Gruppen am 6. 1. als Sternsinger für den guten Zweck durch den Ort und konnten 950 Euro Spenden sammeln.
Die Pfarre bedankt sich bei den JungscharbetreuerInnen für die Organisation, den Jungscharkindern und den Firmlingen für den Einsatz und den Leuten, die für das Mittagessen der Könige sorgen.
Besonders allen Spendern, die durch ihre Unterstützung das Sternsingen ermöglichen, die ihre Häuser öffnen und die Sternsinger empfangen,  sei ein herzliches Danke gesagt.

DSC 0183 1 Copy

Im Rahmen der Firmvorbereitung besuchten die Firmkandidaten das Krippenspiel der Gemeinschaft Cenacolo in Kleinfrauenhaid. Danke sagen wir den Eltern, die mit ihren Autos hinfuhren und Fahrgemeinschaften bildeten. Die Burschen der Gemeinschaft haben eine großartige "Freibühne", bestehend aus Häusern, Stall und Landschaft aufgebaut. Mit vielen Laienschauspielern und Elias, dem Baby als Jesuskind zeigten sie in beeindruckender Weise die wichtigsten Stationen auf, warum wir heute weltweit Weihnachten feiern: Verkündigung, Volkszählung, Herbergsuche, Geburt, Anbetung durch die Weisen. Mit Musik und Tanz konnten wir mit perfekten Lichtinstallationen miterleben, wie Gott als kleines Kind Mensch wurde. Gebete und Glaubenszeugnisse, Einspielungen von Ansprachen von Papst Franziskus (der heute seinen 80. Geburtstag feiert) und Mutter Elvira, der Gründerin der Gemeinschaft,  brachten uns den Sinn des Spieles näher. Nachher durften wir uns noch mit Tee, Pizza und Keksen aufwärmen.
Tief beeindruckt davon, wie diese jungen Menschen durch die Gemeinschaft mit Gott geheilt werden, und etwa 40 Burschen aus vielen Ländern wieder Freude am Leben finden, konnten wir wieder heimfahren.

DSC 0152 2 Copy 3

Am 20. November, dem Christkönigsfest, feierten wir wieder eine Kindermesse in der Pfarrkirche. Sie bildete den richtigen Rahmen für die Vorstellung der Erstkommunionkinder und die Aufnahme der neuen Ministranten.  Voll Begeisterung wurden Kisi-Lieder mitgesungen, besonders als die Ministranten die Bewegungen dazu vorzeigten. Die Kirchenmaus war wieder dabei, als den Kindern vorgespielt wurde, wie Jesus unser König, ist.

DSC 1011 1DSC 1022 1

Heuer nehmen an diesen Kindermessen auch die Erstkommunionkinder als Vorbereitung auf den ersten Empfang der Kommunion teil. Das Motto der Vorbereitung lautet:
"Ich bin der Weinstock - ihr seid die Reben"

Weinstock Copy

Der Weinstock als Symbol für Jesus Christus schenkt uns Kraft, wenn wir mit ihm verbunden bleiben. Auf diese Weise ist der Glaube fruchtbar, er trägt Früchte, die Reben.
Gott freut sich über jede Frucht. Diese Früchte auf dem Weinstock des Herrn stellten sich in dieser Messe vor.

Erstkommunionskinder Copy

Im Rahmen dieser Kindermesse wurden auch 3 neue Ministranten aufgenommen. Gott schütze sie und helfe ihnen, den Dienst am Altar würdig zu erfüllen.

Ministrantenaufnahme2016
Neue Minis Copy 2

Großer Andrang herrschte beim Puppentheater am 9. November im Pfarrheim. KISI - "God´s singing kids" ermöglichten den Besuchern wieder wunderbare Erfahrungen. Bereits bei der Begrüßung durch Pater Raphael OP platzte die Anspannung der Kinder durch Jubel heraus. Gleich wurde kräftig gesungen, danach konnten alle entspannt und aufmerksam die Abenteuer des Schäfchens Pauli verfolgen.
Pauli, der mit seiner Familie vom Hirten Florian gut behütet und geführt wurde, geriet aus Neugier und Ungehorsam in die Fänge des Räubers Stinkefuß. Sehr berührend war es, zu beobachten, mit welchem Eifer die Kinder versuchten, dem Hirten Florian zu helfen, seinen geliebten Pauli wieder zu befreien.
Groß war die Erleichterung bei den Kindern, als das gelang und Pauli unter der Obhut seines Hirten wieder in die Geborgenheit seiner Familie zurückkehren konnte. Das musste gefeiert werden - mit fröhlichen Liedern und Tanz für unseren guten Hirten Jesus.

Puppen

Gospelkonzert

Der Gospelchor lud am 6. November zu einem Benefizkonzert für die Partnerschule in Nigeria ins Pfarrheim.Mit englischen, deutschen und afrikanischen Lobpreisliedern begeisterte der Chor unter der Leitung von Pater Emmanuel OP die mehr als 200 Besucher. Alle waren mit Begeisterung dabei. Pater Raphael OP begleitete in genialer Weise den Gesang, der von Pater Nestor OP kräftig unterstützt wurde, mit dem Klavier. Sascha, unser Schlagzeuger und Hannes, der Gitarrist vollendeten die Begleitung. In der Pause konnten die Besucher ein ausgezeichnetes Buffet mit pikanten und süßen Köstlichkeiten genießen, das die Sängerinnen und Helferinnen vorbereitet hatten. Unsere jüngste Sängerin Agnes überraschte nach der Pause mit Solostücken auf der Geige.
Wir freuen uns, mit unseren Liedern Gott zu loben und mit den Spenden die Kinder der Partnerschule unterstützen zu können.
Ein herzlicher Dank geht an alle Sänger, Besucher, Helfer und Unterstützer.

Am 28. und 29. Oktober trafen sich die Pfarrgemeinderäte der beiden Pfarren zur ersten gemeinsamen Klausur in Klein-Mariazell. Der erste Tag wurde von Frau Renate Shebaro und Herrn Markus Andorf von der Erzdiözese Wien begleitet, und so konnten wir gemeinsam eine neue Form des Bibel-Teilens erfahren. Am Abend wurden die 7 Merkmale vitaler Pfarrgemeinden vorgestellt und am nächsten Tag nach einer persönlichen Einschätzung im Gespräch Erfahrungen und Ideen ausgetauscht. Im Rückblick auf diese PGR-Periode stellten wir uns die Frage, wo der heilende und aufrichtende Gott für uns erfahrbar war und wir überlegten, welche Themen wir dem neuen Pfarrgemeinderat übergeben möchten.

20161028klausur018DSC 4549k620

Raphael Chikama Ogoke OP, Hans Preineder, Siegfried Ischlstöger, Margit Gruber, Christioph Schwertner, Ingrid Pöltl, Andrea Pruckner-Dresel, Andrea Scherz, Magdalena Karner, Hermine Rosskogler, Alois Trenker, Mag. MacDonald Emmanuel Ukpai OP. Foto: Johann Pichlhöfer

P1050734k610

Pater Emmanuel OP gratulierte dem rüstigen Jubilar. Er dankte für seine schon seit vielen Jahren durchgeführten Mäharbeiten auf dem Ofenbacher Friedhof. Mit seinen 95 Jahren kann Hr. Scherz viele interessante Erlebnisse berichten und sein vielseitiges Wissen und Interesse lässt uns sein Alter vergessen. Er ist Gott dankbar für sein erfülltes Leben. Der Geburtstagsbesuch wurde mit einem  Dankgebet und  Segenswünschen abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Gottesdienste
 
Lanzenkirchen
Mo   18:30
Di    06:45
Mi    18:30
Do   06:45
Sa   18:30
So   09:45
 
Föhrenau
Fr   18:00
So  08:30
 
Schleinz
Sa vor dem 
2. So im Monat

17:00