A- A A+

Pfarre Lanzenkirchen

bluehende saatgutmischung

Vielfalt pflanzen - Bienen schützen (Foto: die umweltberatung)

Wildblumen oder die alten Bauerngartenpflanzen ergeben ein buntes Blumenbeet, in dem von Frühling bis Herbst immer etwas blüht. Zur Freude der Honigbienen, Hummeln und anderen Wildbienen, der Käfer und Schmetterlinge. Solche Pflanzen sind z.B. am 1.Mai 2015 beim Pflanzentauschmarkt im Rahmen des Weltladenfestes erhältlich.
Keine Nahrung bieten hochgezüchtete Sorten und gefüllte Blüten wie Pelargonien, Begonien oder gefüllte Tagetes. Blüten der heimischen Sträucher hingegen versorgen unsere Insekten schon früh im Jahr, ihre Beeren geben unseren Vögeln und Kleintieren Futter. Hecken aus heimischen Wildsträuchern bieten Vögeln Unterschlupf, und auch Kröten, Igeln, Spitzmäusen, Laubfröschen u.a. Viel Spaß beim Beobachten! Die Zwiebel der Frühlingsblumen (Krokus, Schneeglöckchen, Tulpen) kann man zwischen die Herbstblumen pflanzen.
Ausführliche Informationen beim "Natur im Garten"-Telefon 02742/74 333 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Artikel: Vielfalt pflanzen - Bienen schützen