A- A A+

Pfarre Lanzenkirchen

Wenn in den Fugen zwischen den Steinen zu viel wächst, kann man es einfach beim Rasenmähen mit abmähen oder hartnäckigere Pflanzen mit tiefen Wurzeln mit einem Gasbrenner abflämmen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Unkraut mit kochendem Wasser zu verbrühen oder mit einer speziellen Unkrautfugenbürste weg zu bürsten. In größerem Rahmen werden auch Infrarot, Dampf oder Heißluft verwendet.

 

Oder aber Sie betrachten die zarte Schönheit dieser Pflänzchen, die es mit so wenig Lebensraum und Erde zwischen den Steinen aushalten, mit ihrem ganzen Detailreichtum und winzigen Blütchen und erfreuen sich daran. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich so manches "Unkraut" oft als wertvolles "Heilkraut".

 

Bitte verwenden Sie keinesfalls Roundup, Glyfos, Glypho-Unkraut-Ex oder ähnliche Breitbandherbizide, da sie laut WHO krebserregend sind, also für Mensch und Tier direkt gesundheitsschädlich, und sich auch schon in Grundnahrungsmitteln wie Mehl, Zucker, Haferflocken, Mais und Soja und im Trinkwasser befinden. Wenn diese Mittel vom nächsten Regen abgeschwemmt werden, vernichten sie im Bach oder Teich jegliches Leben.