A- A A+

Pfarre Lanzenkirchen

Kämpfer für Gerechtigkeit und Würde

Der Wiener Diakon Heribert Hrusa ist vor mehr als 20 Jahren als Missionar nach Ecuador gegangen. Neben seinen pastoralen Aufgaben hat er sich von Beginn an die Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen für die "seine" -
Menschen im Canton Pedro Carbo zur Aufgabe gemacht. Mit Unterstützung vor allem auch von SpenderInnen aus Österreich sind im Laufe der Zeit ein medizinisches Zentrum samt Labor, eine Apotheke, eine Zahnarztpraxis und Brunnen und Wasserleitungen für über 1.000 Häuser  zusätzlich zu einer Pfarrkirche und 5 Kapellen entstanden.

Ecuador Fahnenuebergabe

 

1999 gründete Diakon Heribert Hrusa  eine Schule, die 
UEEA (Unidad Educativa Ecuadoriana Austriaca). 
Hier bekommen alle Kinder vom Kindergarten bis zur Matura eines Gymnasiums eine Ausbildung auf hohem Niveau. Neuere Informationen hier..

 

 

 

 LichtenauerII

 

Am Donnerstag den 11. 12. 2014 überreichte Frau Klawacs den Erlös des ersten Roratefrühstücks sowie die Spende von Frau Tuchschmidt, welche Adventkränze gebastelt hatte, an Dr. Bernhard Lichtenauer und seine Gattin Theresia.
So können somit 1.000 € für das Schulprojekt UEEA weitergeleitet werden.

 

 

IMG 2843 - Kopie

Am 19.Oktober 2014 war Diakon Heribert Hrusa aus Anlass des weltweit gefeierten "Sonntags der Weltkirche" zu Gast in Lanzenkirchen.

Nach der Mitfeier der Messe berichtete Diakon Heribert im WELTCAFE im Pfarrheim auf amüsante Weise von seinen Erfahrungen in Südamerika.

Auch dabei konnte eine Spende des Vereines "Unsere Erde - eine Familie" übergeben werden.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Termine

06.12.20
14:30 - 20:00 Uhr
Der Nikolaus kommt!